QuickZoll App des Schweizer Zolls

Mit dem Smartphone verzollen: So nutzen Sie die QuickZoll-App

Sie kaufen gern im Ausland ein? Doch Sie haben keine Lust, sich ewig mit Ihren Einkäufen beim Zoll anzustellen und Formulare auszufüllen? Dann nutzen Sie die QuickZoll-App der Eidgenössischen Zollverwaltung – immer und überall. Wir verraten Ihnen, wie das geht.

Was muss ich wie verzollen?

Wie war das nochmal mit den Freibeträgen beim Schweizer Zoll? Was darf ohne Verzollung eingeführt werden? Auf welche Waren müssen Sie nur die Mehrwertsteuer zahlen? Bei welchen Dingen kommt noch eine Zollgebühr dazu? Fragen, die beim Einführen der Waren in die Schweiz auftauchen. Doch nun müssen Sie kein Zollfachmann oder eine Zollfachfrau mehr sein, denn Ihr Smartphone erledigt das. Mit der QuickZoll-App der Eidgenössischen Zollverwaltung erledigen Sie nämlich die Sache mit dem Zoll spielend einfach und vollständig digital. QuickZoll gibt es für Android und iOS.

Wie funktioniert die App?

1. Öffnen Sie die App und wählen Ihre Sprache aus.

So sieht die QuickZoll App auf Ihrem Smartphone aus.

Wird die App das erse Mal geöffnet, können Sie Ihre bevorzugte Sprache festlegen.


2. Die App weist Sie auf den einheitlichen Mehrwertsteuersatz von 7,7 Prozent hin, den Sie auf Ihre Einkäufe zahlen. Den ermäßigten Steuersatz von 2,5 Prozent für Lebensmittel, Tierfutter, Medikamente und Bücher, können Sie nur beim Zöllner aus Fleisch und Blut entrichten.

Nur die Mehrwertsteuer von 7,7 Prozent kann die App berechnen. Wer Lebensmittel oder Bücher einführt, muss mehr zahlen oder zum Zöllner aus Fleisch und Blut gehen.


3. Auf dem Startbildschirm tippen Sie jetzt auf den Warenkorb: Waren anmelden.

Der Warenkorb bringt Sie direkt zur Anmeldung Ihrer Waren.


4. Sie müssen für die Nutzung der App KEINE persönlichen Daten angeben. Das System will nur wissen, wie viele Personen etwas zu verzollen haben.

Hier wählen Sie einfach die Anzahl der Personen aus, die etwas zu verzollen haben.


5. Dieser Punkt ist sehr wichtig. Die hier aufgeführten Warengruppen haben unterschiedliche Obergrenzen, bis zu denen sie zollfrei eingeführt werden dürfen. Gehören Ihre Artikel nicht in die aufgeführten Gruppen, dann tippen Sie: Andere Waren.

Gehören Ihre Einkäufe nicht zu den genannten Warengruppen, dann wählen Sie „Andere Waren“.


6. Anschließend berühren Sie: Wert hinzufügen.

Über das Plus können Sie den Wert Ihrer Waren angeben.


7. In diesem Fenster tragen Sie den Wert ein, den die gekauften oder geschenkten Artikel haben. Die Umrechung des Betrags von Euro oder einer anderen Währung, erledigt die App automatisch.

Achtung: Sie brauchen nur den Nettowert (ohne Mehrwertsteuer) einzutragen. Der steht in der Regel auf der Warenquittung. Anschließend bestätigen Sie mit dem roten Button, dass Sie diesen Wert übernehmen wollen.

Tragen Sie einfach den Nettowert Ihrer Einkäufe in der jeweiligen Landeswährung ein. Die Umrechnung in CHF übernimmt die App.


8. Im folgenden Fenster sehen Sie nun, wie viel Mehrwertsteuer bzw. Zollgebühren Sie zahlen müssen. Ist der Einkaufsbetrag unter der Grenze von 300 CHF, dann wird Ihnen das natürlich ebenfalls angezeigt.

Zu entrichtenden Mehrwertsteuer bei Einkäufen im Wert von über 300 CHF.

Zu entrichtende Mehrwertsteuer bei Einkäufen im Wert von unter 300 CHF.

Zu entrichtende Mehrwertsteuer und Zollgebühren bei Einkäufen im Wert von über 300 CHF plus Alkohol.


9. Sie können sofort, wenn Sie etwas kaufen, den Wert in die QuickZoll-App eingeben. Ergänzen Sie einfach immer den Betrag. Das geht auch offline. Wenn Sie so vorgehen, müssen Sie kurz vor Grenzübertritt nicht alles auf einmal eintragen und vergessen womöglich die Hälfte.

Über das rote Plus können Sie jederzeit weitere Warenwerte hinzufügen.


10. Sind alle Artikel eingetragen, zeigt Ihnen die App, wie viel Zoll Sie entrichten müssen. Den Zeitraum Ihrer Einreise können Sie weiter unten auf der gleichen Seite ändern. Ist alles korrekt, tippen Sie auf: Zur Bezahlung.

Den Zeitraum Ihrer Einreise können Sie in Zwei-Stunden-Fenstern festlegen.


11. Die App weist Sie nochmals auf die 7,7 Prozent Mehrwertsteuer hin, die auf alle Waren berechnet wird. Akzeptieren Sie die Nutzungsbedingungen und bestätigen Sie die Meldung.

Leider kann die App nicht den ermäßigten Satz der Mehrwertsteuer erfassen.


12. Wählen Sie jetzt Ihre bevorzugte Zahlweise aus. Da ist momentan nur die Auswahl zwischen mastercard, VISA und TWINT möglich. Der Zoll hat allerdings in Aussicht gestellt, weitere Zahlungsmöglichkeiten im Laufe der Zeit bereitzustellen.

Aktuell gibt es drei Zahlungsmöglichkeiten. Der Schweizer Zoll arbeitet aber an der Einbindung weiterer Zahlmethoden.


13. Geben Sie abschließend Ihre Kreditkartendaten ein und tippen auf: Kaufen. Schon haben Sie Ihre Zollgebühr bezahlt.

Nur noch die Kreditkartendaten eingeben und schon können Sie Ihre Zollgebühren komfortabel zahlen.


Wichtiger Hinweis zur Mehrwertsteuer-Rückerstattung

Die QuickZoll-App hat nichts mit der Mehrwertsteuer zu tun, die Sie im Ausland gezahlt haben. Damit Sie die zurückerhalten, müssen Sie sich den Ausfuhrschein an der Grenze abstempeln lassen. Online-Shopper, die eine deutsche Lieferadresse nutzen, brauchen den Ausfuhrschein nicht. Sie lassen sich einfach die Rechnung des Online-Shops abstempeln. Wichtig: Auf der Rechnung muss eine Schweizer Rechnungsadresse stehen.

Wie genau die Mehrwertsteuer-Rückerstattung abläuft, erläutern wir Ihnen in unserem Mehrwertsteuer-Ratgeber.

Für Luxusgüter nicht geeignet

Eine Einschränkung hat die App allerdings: mit Luxusshopping kann sie nicht umgehen. Warum? Nun, der Maximalwert der Waren, die mit QuickZoll abrechenbar sind, liegt bei 20.000 CHF. Wer also edlen Schmuck, Uhren oder Kleidung in Paris, Berlin oder Rom eingekauft hat, muss diese Dinge noch ganz klassische beim analogen Zoll angeben.

Mehr Informationen zu den Zollbedingungen der Schweiz gewünscht? Wir haben sie in unserem Zoll-Ratgeber zusammengetragen.

Digitaler Zoll auch für MyPaketshop?

Dank der QuickZoll-App verzollen Sie als Privatpersonen alle Ihre Bestellungen, die Sie zu Mypaketshop senden lassen. Die Waren können Sie gleich bei der Bestellung eintragen und bei der Entgegennahme im Ladengeschäft lösen Sie den Bezahlvorgang aus. Mit der Smartphone-App wird der Grenzüberschritt schneller und das ganz ohne womöglich schlechtes Gewissen.

Sie wollen mehr über die Digitalisierung des Zolls der Schweiz erfahren? Weitere Informationen finden Sie hier.