Amazon’s Choice – wirklich die beste Wahl?

Überfordert Sie die Produktauswahl auf Amazon? Wünschen Sie sich einen simplen Weg, das beste Produkt zum günstigsten Preis auf der Plattform zu finden? Warum nicht einfach das Siegel „Amazon’s Choice“ nutzen? Oder besser nicht?


Thema: Schummelsiegel

Von diversen Herstellern kennen wir es, da wird sich ein Siegel oder Label ausgedacht und auf die Verpackung geklebt. Das verspricht dann besondere Umweltfreundlichkeit, Nachhaltigkeit und Ähnliches und ist in Wahrheit reines Marketing.

Kleines Beispiel:

Eine der bekanntesten Schwindeleien ist dabei sicher das Label „Ohne Geschmacksverstärker“, was auf vielen Fertiggerichten prangt. Wenn Sie in die Zutatenliste schauen, entdecken Sie allerdings „Hefeextrakte“. Und Hefeextrakte enthalten den Geschmacksverstärker Glutamat, der ja laut Label nicht drin ist.1

Doch wie sieht es bei Amazon aus?

Der Onlineriese hat das Siegel „Amazon’s Choice“ 2017 in Deutschland eingeführt (USA 2015).2 Ist das ebenfalls nur eine Mogelpackung, um den Verkauf bestimmter Artikel anzukurbeln? Oder ist es eine vertrauenswürdige Quelle, die Ihnen hilft, das richtige Produkt zu finden?

Das ist Amazon’s Choice

Das Label Amazon's Choice
So sieht das Label Amazon’s Choice auf der Produktseite aus. Für viele Kund*innen bietet es eine Orientierung im Angebots-Dschungel des Versandriesen.

Für Alexa entwickelt

Ursprünglich hat Amazon das Label eingeführt, um die Bestellung per Alexa zu vereinfachen. Bestellen Sie ein Produkt zum ersten Mal über einen Amazon-Lautsprecher, wird Ihnen Alexa nämlich den Amazon’s Choice-Artikel in dieser Produktkategorie vorschlagen. Aber für die Käufer*innen am Monitor oder Smartphone ist das Siegel natürlich auch interessant. Es verspricht immerhin im Angebotsdschungel, schnell den besten Artikel zu finden.

Algorithmus statt Menschen

Amazon's Choice Faktoren
Diese Faktoren bestimmen laut Amazon die Auszeichnung als „Choice“. Es zeigt sich aber, dass es wesentlich mehr sind.

In der Reihe der vielen Siegel nimmt Amazon’s Choice eine Sonderrolle ein. Es wird nämlich nicht von Menschen vergeben. Vielmehr bestimmt ein Algorithmus, was als „Amazons Wahl“ gilt. Um das Siegel für einen Artikel zu erstellen, nutzt die Software sechs Faktoren.

Diese 6 Faktoren bestimmen das Label:3

Diese 6 Faktoren bestimmen, ob ein Artikel das Label Amazon's Choice erhält
Infografik: Faktoren Amazon’s Choice
  1. Schnelle Lieferung – kann der Artikel innerhalb kürzester Zeit geliefert werden, und ist er im Prime-Programm
  2. Sehr gute Bewertungen – wie viele Sterne der Artikel hat
  3. Günstiger Preis – im Verhältnis zur Konkurrenz ist der Artikel preiswerter
  4. geringe Retourenquote – Artikel wird nur selten zurückgeschickt
  5. vorherige Käufe – je nach Kaufverhalten, werden anderen Artikel als Choice empfohlen
  6. Bestsellerstatus – der Händler verfügt über einen Bestsellerstatus in dieser Produktkategorie

Ob alle sechs Faktoren dieselbe Wertigkeit haben oder die schnelle Lieferung wichtiger ist als eine geringe Retourenquote, weiß nur Amazon.

Problem des Amazon’s Choice Label

Nun kann das Siegel bei einigen Kundinnen und Kunden den Eindruck hervorrufen, dass es sich dabei um eine Art internen Test von Amazon handelt. So nach dem Motto: Amazonmitarbeiter*innen haben diese Artikel getestet und für empfehlenswert befunden.

Wie wir bereits beschrieben haben, basiert das Empfehlungssiegel ausschließlich auf einem Algorithmus. Es handelt sich nicht um ein Testsiegel.

Der Algorithmus weiß nichts über die reale Qualität eines Artikels

In diesem Video zeigt der Youtuber LockPickingLawyer wie er ein „High Security Schloss“, welches das Siegel Amazon’s Choice hatte, innerhalb von 2 Sekunden knackt. Qualität sieht sicher anders aus.

Weiterhin berichtet Buzfeed, dass das Amazon’s Choice-Siegel ein Kinderthermometer bekam, was selbst der Hersteller als ungenau bezeichnete.4

Anmerkung: Inzwischen hat Amazon seinen Algorithmus wohl angepasst und die beiden genannten Produkte laufen nicht mehr als Choice.

Immer preiswert sind die Produkte ebenfalls nicht

Ergebnis der Verbraucherzentrale NRW

Die Verbraucherzentrale NRW hat sich im Januar 2020 die Amazon’s Choice-Artikel näher angesehen. Dabei stellte sie fest, dass etwa ein Smart-TV von LG mit dem Label „Choice“ für 783 Euro auf Amazon verkauft wurde. Über idealo.de fanden sie ihn für 167 Euro weniger. Bei einer Tigersäge von Hitachi waren es 40 Euro Preisunterschied. Insgesamt fanden die Tester*innen 34 der 50 gesuchten und mit Choice ausgezeichneten Artikel woanders preiswerter.5

Preis bei Amazon’s Choice-Artikeln – unsere Stichprobe

Auch wir haben uns auf die Suche nach Choice-Artikeln gemacht und deren Preise verglichen. Wir stellten bei unseren 20 Stichproben fest, dass bis auf 3 Artikel, Amazon-Choice-Artikel tatsächlich immer am preiswertesten waren.

Drei Artikel mit Preisunterschied

Boden-Wisch-Sauger

Preisvergleich Boden-Wisch-Sauger Amazon's Choice und ebay
Der Bissell 17132 trägt das Choice-Label ist aber auf Amazon.de 12,45 Euro teurer als auf ebay.de

Staubsauger

Preisvergleich Staubsauger Amazon's Choice und ebay
Bei diesem Staubsauger ist der Preisunterschied zwischen Choice-Artikel und ebay nicht ganz so groß. Es sind nur 2,62 Euro.

Wasserkocher

Preisvergleich Staubsauger Amazon's Choice und Amazon ohne Choice
Fast könnte man meinen, Amazon hat Humor. Der gleiche Artikel kostet mit dem Amazon’s Choice-Siegel fast 10 Euro mehr als ohne. Gut, der Wasserkocher ohne das Label ist schwarz und nicht grau. Ist das der Grund für den Preisunterschied?

Anmerkung: Unsere Untersuchung fand einen Monat später statt, als die der Verbraucherzentrale NRW. Es kann durchaus sein, dass Amazon seinen Algorithmus inzwischen verändert hat und wir deshalb nicht solch extremen Preisunterschiede fanden wie die Verbraucherzentrale.

So sieht MyPaketshop das Siegel Amazon’s Choice

Leider ist das Siegel kein Garant für Qualität oder den besten Preis. Sie müssen also auch weiterhin beim Online-Shoppen auf Amazon die Augen offen halten und sich selbst ein Bild machen. Scheuen Sie auch nicht den Preisvergleich: Einfach das auf Amazon gefundene Produkt bei Preis.de, idealo.de oder einem anderen Preisvergleichsportal gegenchecken. In vielen Fällen lassen sich so ein paar Euro sparen.

Was sind Ihre Erfahrungen mit Amazon’s Choice?

  • Haben Sie ein Produkt mit dem Choice-Label gekauft und es hat sich als kompletter Reinfall entpuppt?
  • Oder haben Sie bisher nur gute Erfahrungen damit gemacht?

Schreiben Sie uns Ihre Erlebnisse. Wir bauen sie gern mit in diesen Artikel ein. So teilen Sie Ihr Wissen mit unserer Leserschaft und helfen ihr weiter.


Vorschau auf nächsten Woche

In der nächsten Woche, genauer gesagt am 24. März, wollen wir zusammen mit Ihnen losrollen. In unserem Blog beschäftigen wir uns dann mit dem E-Scooter bzw. E-Trottinett. Wir verraten, was Sie beim Kauf beachten müssen und wo Sie gute Fahrzeuge kostengünstig erstehen können.


Unsere Quellen

1 Vgl. https://www.spiegel.de/wirtschaft/service/ohne-farbstoffe-und-co-verbraucherschuetzer-prangern-schummelsiegel-an-a-720019.html#ref=rss (abgerufen am 17.02.2020)

2 Vgl. https://etailment.de/news/stories/amazon-choice-formel-21237 (abgerufen am 17.02.2020)

3 Vgl. https://etailment.de/news/stories/amazon-choice-formel-21237 und https://mobi-test.de/kommentar/was-ist-amazon-choice-schnell-und-einfach-erklaert/ (beide abgerufen am 17.02.2020)

4 Vgl. https://www.buzzfeednews.com/article/nicolenguyen/amazons-choice-bad-products (abgerufen am 18.02.2020)

5 Vgl. https://www.verbraucherzentrale.nrw/pressemeldungen/presse-nrw/stichprobe-zu-amazons-choice-amazons-fragwuerdige-empfehlungen-44212 (abgerufen am 18.02.2020)