Import und Export – Schweiz

Was Schweizer im Ausland kaufen

Wusste Sie, dass 2017 beinahe 24.000 Tonnen Rindfleisch in die Schweiz importiert wurden? Damit hat sich dessen Importmenge seit dem Jahr 2000 verdreifacht. Oder ist Ihnen bekannt, wie viele Datteln die Schweizer allein im November 2017 importierten? Das ist in der Schweiz nämlich die Hochsaison der Frucht. Wir geben in diesem Artikel überraschende Einblicke in die Welt des Schweizer Im- und Exportes.

Die wichtigsten Handelspartner der Schweiz

Im Jahr 2017 wurden Waren im Wert von circa 264,4 Milliarden Schweizer Franken in die Schweiz importiert. Die Exporte kamen im selben Zeitraum auf einen Wert von 295 Milliarden Schweizer Franken.

Importe in die Schweiz

Die wichtigsten Länder aus denen die Schweiz im Jahr 2017 Waren bezog:

  • Deutschland mit Waren im Wert von 52,34 Milliarden CHF
  • Italien (18,02 Milliarden CHF)
  • Frankreich (14,69 Milliarden CHF)
  • China (12,98 Milliarden CHF)
  • USA (12,69 Milliarden CHF)

Auch Österreich spielte 2017 mit 7,81 Milliarden CHF eine wichtige Rolle sowie Irland mit 7,6 und Großbritannien mit 6,06 Milliarden CHF. Die Zahlen haben wir übrigens vom Statistik–Portal Statista. Die komplette Übersicht finden Sie hier.

Exporte

Wenn es um die Warenausfuhr geht, dann war 2017 Deutschland ebenfalls der wichtigste Handelspartner der Schweiz. So exportierten die Schweizer in ihr Nachbarland in diesem Jahr Waren im Wert von 41,16 Milliarden CHF. Interessanterweise folgt auf Platz zwei aber nicht Italien, wie bei den Importen, sondern die USA. Ins US-amerikanische Ausland exportierten die Eidgenossen Waren im Wert von 33,69 Milliarden CHF. Den USA folgte Frankreich mit 13,59 Milliarden CHF sowie Italien mit 13,47 Milliarden CHF. Aber auch China steht auf dieser Liste. Das Land importierte 2017 Waren im Wert von 11,4 Milliarden CHF aus der Alpenrepublik. Diese Zahlen haben wir ebenfalls von Statista. Dort finden Sie noch weitaus mehr Daten zu den Schweizer Exporten.

Deutschland ist Handelspartner Nummer Eins

52,34 Milliarden CHF Importe und 41,16 Milliarden CHF Exporte – ohne Zweifel ist Deutschland der wichtigste Handelspartner der Schweiz. Doch welche Waren bzw. Warengruppen holt sich die Alpenrepublik von seinen Nachbarn und welche haben es den Deutschen angetan?

Das kauft die Schweiz überraschenderweise am meisten in Deutschland

Es war eine kleine Überraschung, als wir für diesen Artikel recherchierten, was die Schweiz am meisten aus Deutschland importiert. Wir hätten mit Autos oder Maschinen gerechnet. Immerhin haben die Deutschen das Image einer Autonation und auch ihre Maschinenbautradition ist weltberühmt. Wir waren deshalb ehrlich erstaunt, als wir herausfanden, dass 2017 mit 7,96 Milliarden Euro „Pharmazeutische und ähnliche Erzeugnisse“ die größte Warengruppe war, welche die Schweiz importierte. Der folgte mit 5,07 Milliarden Euro „Maschinen“.
Der dritte Platz an Importwaren war 2017 aber genau das, was viele mit Deutschland verbinden, im Wert von 4,94 Milliarden Euro wurden „Kraftwagen und Kraftwagenteile“ in die Schweiz geliefert.

Das kauft Deutschland in der Schweiz

Aber auch Deutschland war 2017 nicht untätig, wenn es darum ging, in der Schweiz einzukaufen. Und hier wurde es richtig aufregend. Denn wer dachte, Deutschland sei eine Pharmazie-Nation, der irrt. Im Wert von 11,44 Milliarden Euro wurden „Pharmazeutische und ähnliche Erzeugnisse“ aus der Schweiz nach Deutschland exportiert. Also haben die Schweizer 3,48 Milliarden Euro mehr an Pharmazie aus- als eingeführt.
Den zweiten Platz an Exporten nach Deutschland teilten sich die Schweizer ebenfalls mit ihren Nachbarn. Im Wert von 5,53 Milliarden Euro gingen „Maschinen“ zu den Deutschen.
Auf dem dritten Platz, der Waren, die nach Deutschland gingen, finden wir im Jahr 2017 „Sonstige Waren“ mit einem Wert von 4,95 Milliarden Euro.
Wenn Sie sich hierzu noch weiter informieren wollen, dann empfehlen wir Ihnen die Seite des Außenwirtschaftsportal Bayern mit einer ausführlichen Statistik der Ex- und Importe nach bzw. aus der Schweiz.

Mehr Fakten über Schweizer Import-Vorlieben

Datteln

Kommen wir auf den Anfang dieses Artikels zurück. Dort erwähnten wir, dass die Hochsaison der Dattel in der Schweiz der November ist. In diesem Monat wurden im Jahr 2017 480 Tonnen der Palmenfrucht in die Alpenrepublik gebracht. Die meisten stammten aus Israel, Tunesien und den USA.
Unsere Vermutung: Die Zahl lässt sich durch das Weihnachtsfest im Dezember erklären, zudem ja traditionell auch die – meist getrocknete – Dattel gehört.

Kürbisse

Ebenfalls eine saisonale Frucht ist der Kürbis. Von dem importierten die Schweizer im September 2017 immerhin 573 Tonnen. Die kamen vorwiegend aus Spanien, Frankreich, Italien und dem Kosovo. Nur 10 Prozent der importierten Riesenfrüchte erreichten aus anderen Ländern die Schweiz.

Glace

Speiseeis ist in der Schweiz genauso so beliebt wie im Rest der Welt. Oder sogar noch ein wenig mehr? Immerhin wurden im ersten Halbjahr 2017 7023 Tonnen Glace in die Schweiz geliefert. Und wer jetzt glaubt, das meiste davon käme aus Italien, der irrt. Beinah die Hälfte der Einfuhren kam aus Deutschland, mit großem Abstand folgten Italien (13 Prozent) und Frankreich (12 Prozent).

Feuerzeuge

Wird das Rauchen in der Schweiz wieder beliebter? Die Frage konnte man sich im Mai 2017 stellen. Denn in diesem Monat wurden Feuerzeuge im Wert von 2,3 Millionen Franken in die Schweiz importiert. Damit hatte sich der Feuerzeug-Import im Vergleich zum Jahr 2016 fast verdreifacht. Die meisten Feuerzeuge kamen aus China.
Unsere Erklärung für die erhöhte Einfuhr ist aber nicht das Rauchen. Wir glauben, dass die Grillsaison im Mai 2017 begann und da ist ein gutes Feuerzeug fast unverzichtbar.

Eier

Und auch auf die Eier wollen wir in diesem Beitrag einen Blick werfen. Von Januar bis März 2017 importierten die Schweizer 7327 Tonnen Konsumeier. Das sind ungefähr 130 Millionen Stück. Die meisten Eier stammten aus den Niederlanden. Etwas mehr als ein Viertel kam aus Deutschland. Ob nach Ostern, was im Jahr 2017 am 16. April gefeiert wurde, der Eierimport wieder zurückging, wissen wir nicht.

Alle Zahlen und Daten, die Sie in diesen Abschnitten lesen konnten, haben wir der Zahl des Monat der Eidgenössischen Zollverwaltung entnommen.

Viel Interessantes

Wir von MyPaketshop haben bei der Recherche zu diesem Blog-Post viel Neues und Interessantes über die Schweiz und ihre „Im und Exportvorlieben“ erfahren. Hoffentlich ging es Ihnen genauso. Wenn Sie noch weitere interessante Zahlen und Fakten haben oder auch einige Phänomene, wie den gestiegenen Rindfleischimport, erklären können, dann schreiben Sie uns. Wir nehmen gern in einem unserer nächsten Posts Bezug darauf.