Weltlachtag

Weltlachtag: Zehn Witze für Gesundheit und Glück

Am Sonntag den 6. Mai wird Weltlachtag gefeiert. Was hinter dem Lachtag steckt und weshalb er gerade für Schweizer eine besondere Bedeutung hat, ist Thema unseres heutigen Posts. Außerdem verraten wir Ihnen unsere persönlichen Lieblingswitze. Viel Spaß beim Lesen – das können Sie diesmal wörtlich nehmen.

Warum der Weltlachtag gefeiert?

Der Weltlachtag geht auf die Yoga-Lachbewegung zurück. Verantwortlich für ihn ist Madan Kataria, der Gründer der weltweiten Lachyoga-Bewegung. Ziel dieses Tages ist keine Geringeres, als für ein globales Bewusstsein in Bezug auf Gesundheit, Glück und Frieden zu sorgen – getreu dem Motto: Lachen ist die beste Medizin.

Wann wird gefeiert?

Jeden ersten Sonntag im Mai, also einmal im Jahr, wird der Weltlachtag begangen. Dabei wurde der erste Tag dieser Art am 11. Januar 1998 im indischen Bombay abgehalten.
Wichtig! Der Weltlachtag wird um eine bestimmte Uhrzeit abgehalten. Genau um 12 Uhr GMT, also 14 Uhr deutscher Zeit, wird in ganz Europa eine Minute lang gemeinsam gelacht.

Wer macht mit?

Mitmachen kann jeder, aber vorwiegend zelebrieren den Weltlachtag die 6000 Lachclubs, die es auf der ganzen Welt gibt.

Und was ist mit der Schweiz?

In der Schweiz, genauer gesagt in Zürich, ist der Weltlachtag wesentlich mehr, als nur eine Minute lang lachen. Hier gibt es dieses Jahr bereits die zwölfte Lachparade.
„In einem symbolischen und heiteren Umzug ziehen wir lachend mit Smiley Ballonen durch die Altstadt von Zürich, um den Heiterkeitsquotienten des Landes zu heben.“ Heißt es dazu auf der Webseite der Veranstalter. Anschließend gibt es noch ein heiteres Programm.
Wer also den Sonntag lachend verbringen will, der kann ja in Zürich vorbeischauen. Treffpunkt ist 13:30 Uhr am Lindenhof.

Unsere Witze

Aber jetzt kommen wir auf das, auf was Sie sicher gewartet haben: die Lieblingswitze unsere Mitarbeiter. Los geht es!

1. Wissensquiz

Ein Starlet sitzt während eines Langstreckenfluges neben einem Rechtsanwalt. Sie will unbedingt ihren Schönheitsschlaf halten, doch der Rechtsanwalt hält sie vom Schlafen ab. „Lassen Sie uns ein Spiel mit Fragen zum Allgemeinwissen spielen“, schlägt er vor. Das Starlet ignoriert ihn. „Wir machen es ein bisschen interessanter“, sagt er. „Wenn ich eine falsche Antwort gebe, zahle ich Ihnen 50 Dollar. Antworten Sie falsch, schulden Sie mir fünf Dollar.“
Sie ist einverstanden. Der Anwalt fängt an. „Wie groß ist die Entfernung zwischen Erde und Mond?“ Das Starlet gibt dem Rechtsanwalt fünf Dollar. Dann ist sie dran. „Was geht den Berg auf drei Beinen hoch und kommt auf vier Beinen runter?“ Der Rechtsanwalt hat nicht die leiseste Ahnung. Er sucht im Internet, blättert durch seine Taschenenzyklopädie und schickt jedem Wissenschaftler in seinem Adressbuch eine SMS. Ohne Erfolg. Stunden später weckt er das Starlet, gibt ihr 50 Dollar und fragt: „Also, was ist es?“ Ohne ein Wort gibt sie ihm fünf Dollar, dreht sich um und schläft weiter.

2. Verfolgungsjagd

Nach einer schnellen Verfolgungsjagd stoppt die Polizei Vlad.
„So viel Spaß hatte ich den ganzen Tag nicht“, sagt der Polizist. „Wenn sie eine gute Entschuldigung haben, lassen wir das mit dem Strafzettel.“
„Vor drei Wochen hat mich meine Frau wegen eines Polizisten verlassen“, erklärt Vlad. „Und als ich ihr Auto kommen sah, fürchtete ich, sie wollten sie zurückbringen.“

3. Das Kompliment

Gast zum Kellner: „Essen war hervorragend, richten Sie dem Koch ein Kompliment aus!“
Kellner zum Koch: „Günther, du bist wunderschön.“

4. Idealmaß

Die Idealmaße eines Mannes sind: 80 – 20 – 42!
80 Jahre alt
20 Millionen auf der Bank
42 Grad Fieber

5. Beamtenstress

Welcher Tag ist der arbeitsintensivste für einen Beamten? Der Montag, da muss er gleich zwei Kalenderblätter abreißen.

6. Anlageberater

Ein Anleger fragt seinen Anlageberater: „Ist jetzt wirklich all mein Geld weg? Alles weg?“ – „Aber nein, das ist doch nicht weg. Es gehört jetzt nur jemand anderem!“

7. Salzgeschlecht

Zwei Feministinnen sitzen beim Frühstück. Sagt die eine: „Reichst du mir mal bitte die
SalzstreuerIn.“

8. Kreuzworträtsel

Ein kleiner Hai sitzt auf dem Meeresgrund und grübelt über einem Kreuzworträtsel. Da kommt ein Rochen geschwommen und fragt: „Na, wo klemmt es denn?“
„Zwei senkrecht: Raubfisch mit drei Buchstaben.“
Der Rochen lacht und meint: „Denk doch mal an Dich!“
Der kleine Hai haut sich mit der Flosse an die Stirn und jubelt: „Stimmt, Uwe! Passt genau rein!“

9. Gassiegehen

Was macht man mit einem Hund ohne Beine?
Um die Häuser ziehen!

10. Aufstehen

Was ist der Unterschied zwischen einem Teppich und einem Bäcker?
Der Bäcker muss 3 Uhr früh aufstehen, der Teppich kann liegen bleiben.

Damit soll unser Witzreigen ein Ende haben. Wir hoffen Sie haben nicht nur am Sonntag einen lustigen Tag.