Black Friday & Cyber Week

Black Friday & Cyber Week – wahre Schnäppchen oder Mogelpackung?

Cyber Week, Cyber Monday und Black Friday stehen an. Die Händler vor Ort und im Internet liefern sich wahre Rabattschlachten. Doch ist auch alles so billig, wie behauptet? Wie können Sie sicher sein, wirklich etwas zu sparen? Und was steckt überhaupt hinter den ganzen Rabattaktionen?

Das ist die Cyber Week

Die Cyber Week ist der neueste Kandidat, wenn es um Bezeichnungen für Rabattaktionen geht, die Ende November insbesondere im Internet stattfinden. Aus dem stationären Handel ist bereits der Black Friday bekannt. Er wird in den USA seit den 1950er Jahren am Tag nach Thanksgiving von den dortigen Händlern ausgerufen. In Deutschland und der Schweiz ist der Black Friday relativ neu. Hier veranstaltet ihn der Einzelhandel erst seit 2007. Der Cyber Monday ist sozusagen der Black Friday im Internet. Ihn gibt es seit 2003 in den USA und seit 2009 im westeuropäischen Raum. Er schließt das Wochenende, was der Black Friday einleitet, ab. Dieses Wochenende wird als Cyber Weekend bezeichnet.

Wenn Sie noch mehr über Black Friday und Cyber Monday erfahren wollen, dann lesen Sie doch einfach unseren Post vom letzten Jahr.

Die Cyber Week ist durch große Händler wie Amazon oder Saturn entstanden. Die beginnen nämlich ihre Rabattaktionen schon am Montag vor dem Black Friday. So dehnt sich die Rabatt-Schlacht auf ganze sieben Tage aus. Nach ihrem Vorbild veranstalten inzwischen sehr viele Online- und sogar Offline-Händler ebenfalls eine Cyber Week. Der Begriff Cyber Week wird übrigens nicht von allen Händlern für diese Aktionswoche genutzt, bei Amazon heißt sie beispielsweise Cyber-Monday-Woche.

In diesem Jahr findet die Cyber Week vom 19. November bis zum 26. November statt.

Interessanter Fakt: Laut Handelsverband Deutschland (HDE) haben allein die deutschen Händler im Jahr 2017 im Zeitraum Black Friday bis Cyber Monday 1,7 Milliarden Euro Umsatz gemacht.

Echte Rabatte oder Bauernfängerei?

Nun locken in der Cyber Week die Händler mit Rabatten von bis zu 90 Prozent. Das klingt fast zu gut, um wahr zu sein. Und leider ist dem auch so. Bei diesen extrem hohen Angaben wird der Rabatt nämlich anhand der unverbindlichen Preisempfehlung der Ware berechnet. Die ist aber bei fast allen Produkten kaum der marktübliche Preis. Der liegt nämlich viel tiefer.

So stellte etwa die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen schon im Jahr 2015 fest, wie stark hier Händler tricksen. Sie sah sich Amazon-Sonderangebote in der Cyber Week genauer an. Eine „Kühl-Gefrier-Kombination“ war dort von UVP 429 Euro auf 275 Euro reduziert wurden. Ein Rabatt von 36 Prozent. In Wahrheit kostete die Kombi aber bei Amazon vor der Cyber Week nur 305 Euro. Der Rabatt fiel also wesentlich geringer aus, als beschrieben.

Reale Sparmöglichkeiten

Auch wenn das eben genannte Beispiel zeigt, dass die Rabatte nicht so hoch sind, wie versprochen, gibt es doch einiges an Ersparnis in der Cyber Week. Im Mittel liegt sie bei 39,6 Prozent, wie mydealz herausgefunden hat. Allerdings kommt es immer darauf an, was Sie kaufen wollen.

Folgende Produkte bzw. Produktgruppen warten in der Cyber Week mit folgenden Rabatten auf (Zahlen wurden von mydealz ermittelt):

Artikelgruppemaximale Ersparnis
Software

69,70%

Reisen

43,30%

Lebensmittel

42,70%

Filme, Musik und Spiele

40,80%

Möbel und Dekoartikel

39,40%

Kosmetik und Parfüm

37,10%

Mode

35,30%

Sportartikel

31,50%

Spielzeug

28,60%

Unterhaltungselektronik

27,40%

Wie Sie wirklich in der Cyber Week sparen

  1. Überlegen Sie vorher, was Sie kaufen wollen.
  2. Recherchieren Sie den Preis Ihrer Wunschware vor der Cyber Week. (Preissuchmaschine verwenden)
  3. In der Cyber Week dann einen neuen Preisvergleich starten und besten Anbieter auswählen.
  4. Schnäppchen an MyPaketshop liefern lassen (Zoll und Versandkosten sparen).

Vorsicht Falle: Zu günstig

Gerade in der Cyber Week sind extrem viele Fakeshops online. Meist tauchen deren preiswerte Angebote gleich oben in der Google-Suche auf. Aber selbst am Black Friday 2018 wird es keinen Händler geben, der das iPhone XS ohne Vertrag für 500 Euro anbietet. Wenn das Angebot zu günstig ist, dann unbedingt die Finger davon lassen.

Wie Sie einen Fakeshop sehr gut erkennen können, erfahren Sie in dem kleinen Quiz „Shop oder Flop“ von Trusted Shops.

Schnäppchen gemacht aber kein Versand?

Nun machen Sie in der Cyber Week ein echtes Schnäppchen bei einem seriösen, deutschen Händler aber der versendet gar nicht in die Schweiz? Oder die Versandkosten und der Zoll machen die Ersparnis zum Großteil weg?

Mit MyPaketshop umgehen Sie diese leidigen Themen. Lassen Sie einfach Ihre Bestellung zu ihrer deutschen Lieferadresse in Bad Säckingen schicken. Dahin liefert der deutsche Händler hundertprozentig und Sie sparen Geld für Versandkosten und Zoll.

Noch keine Lieferadresse?

Wir wünschen Ihnen eine erfolgreiche Schnäppchenjagd in der Cyber Week und hoffen, Sie kommen mit „fetter Beute“ nach Hause.